0

Warum sind billige WPC-Platten besser als teures Sperrholz? Holz ist ein natürliches Material und alles, was natürlichen Ursprungs ist, kommt sehr gut an. Holz sieht dekorativ aus, es fühlt sich gut an und hat einen ganz besonderen, angenehmen Duft. Es gibt vieles, was für einen Holzboden auf der Terrasse spricht, aber ebenso viel spricht auch dagegen. Kunststoff ist zu Unrecht verpönt, denn beim richtigen Umgang mit diesem Werkstoff muss auch die Umwelt nicht leiden. Kunststoff hat alles das, was Holz als Bodenbelag vermissen lässt. Die beste Möglichkeit, um von beiden Materialien profitieren zu können, bietet eine Mischung aus Holz und Kunststoff. WPC Dielen bestehen aus dieser Mischung. Ein einzigartiger Mix WPC Dielen für die Terrasse vereinen die Vorteile, die Kunststoff und Holz haben. Diese Kunststoff Dielen haben einen sehr hohen Anteil Holz, je nachdem, um welchen Hersteller es sich handelt. Sie sind jedoch lange nicht so empfindlich, wie das bei einem Holzboden auf der Terrasse der Fall wäre. Die Mischung aus Kunststoff und Holz macht den Terrassenboden stabil, aber auch elastisch, dazu pflegeleicht und vor allem langlebig. Selbst teure Sperrholzdielen können es nicht mit den Vorteilen der WPC Dielen aufnehmen. Kein Aufwand bei der Pflege Ein Bodenbelag auf der Terrasse sollte bei jeder Witterung gut aussehen. Bei Holz ist das leider nicht immer der Fall, denn es ist vor allem Nässe, die dem Boden zusetzt. Das gilt gleichermaßen, wenn der Boden geputzt werden muss, zu viel Nässe schadet dem Holz und es verzieht sich. Wer WPC Dielen günstig kauft, muss sich um die Pflege keine Gedanken machen, denn diese Dielen lassen sich einfach sauber halten und bleiben dabei wie sie sind. Der gröbste Schmutz wird mit dem Besen entfernt und danach folgt eine gründliche Reinigung mit Wasser und Spülmittel oder einer milden Seifenlauge. Schon sehen die WPC Dielen wieder wie neu aus und der Sommer kann kommen. WPC Dielen machen keine Arbeit Ein Terrassenboden aus Holz sieht gut aus, jedoch nur, solange er noch neu ist. Liegt der Boden eine bestimmte Zeit, dann zeigt das Holz Abnutzungserscheinungen. Damit der Terrassenboden wieder ansehnlich wird, muss das Holz gestrichen, lasiert und wieder geölt werden. Das muss in regelmäßigen Abständen passieren, denn sonst wird das Holz wieder unansehnlich. WPC Dielen hingegen brauchen keine Nachbehandlung, diese Dielen sehen selbst nach Jahren noch sehr gut aus. Selbst wenn die WPC Dielen günstig gekauft wurden, brauchen sie keinen neuen Anstrich, sie behalten sowohl ihre Farbe als auch ihre Form. Splitter sind bei WPC Dielen ebenfalls kein Thema und Barfußlaufen macht auf diesem Terrassenboden viel Spaß.

In vielen Farben Kunststoff Dielen aus WPC gibt es in vielen schönen Farben und mit unterschiedlichen Oberflächen. Die Farbpalette reicht von einem schicken Rot, das sich den Klinkern der Fassade anpasst, über einen sanften Elfenbeinton bis hin zu einem frischen Grün. Die Oberfläche der WPC Dielen kann geriffelt oder glatt sein, wer möchte, kauft seine Terrassendielen aus WPC mit einer angerauten Oberfläche. Damit erinnern die praktischen Dielen zwar an Echtholzdielen, aber WPC bietet hier eindeutig den größeren Komfort. Das Einzige, was den Dielen fehlt, ist die typische Holzmaserung sowie die Astbildung, die nur im Holz vorhanden ist. Fazit Der Bodenbelag auf der Terrasse muss kein Vermögen kosten. WPC Dielen sind günstig zu haben und sie lassen die Terrasse für viele Jahre sehr gut aussehen. Wer handwerklich geschickt ist, kann die Dielen auch selbst verlegen und spart auf diese Weise noch eine Menge Geld.

1 Publizr

Index

  1. 1
  2. 2
Home


You need flash player to view this online publication